Skip to main content
Instagram Icon
Instagram Icon
  • IHR PROFI FÜR
    VORBEHANDLUNGSANLAGEN

    Vorbehandlungsanlagen

    Die sach- und fachgerechte Vorbehandlung der Werkstücke bildet die Grundlage für höchste Beschichtungsqualität. Von Stahl über Aluminium bis hin zu Kunststoffen setzt AFOTEK auf hochwirksame Verfahren für Reinigung, Entfettung, Phosphatierung, Beizung und Konversionsbehandlung. In Vorbehandlungsanlagen werden Werkstücke zunächst entfettet und gereinigt. Im Anschluss erfolgt, falls notwendig, der Auftrag einer Korrosionsschutzschicht oder Konversionsschicht. Je nach Bauteil und notwendigem Vorbehandlungsprozess durchlaufen die Bauteile nachfolgend Spülzonen und werden, wenn erforderlich, passiviert, phosphatiert oder neutralisiert.

    Zum AFOTEK Produktportfolio gehören neben den klassischen Anlagen zur Vorbehandlung, wie Durchlaufspritzanlagen, Kammerspritzanlagen und Tauchreinigungsanlagen auch Ionisierungsanlagen, Anlagen zur Beflämmung, CO2-Reinigungsanlagen und Anlagen zum Schneestrahlen. Die Vorbehandlungsanlage kann einzeln oder als vorgelagerter Reinigungsprozess innerhalb von Lackieranlagen oder Pulverbeschichtungsanlagen installiert werden.

    Die Vorbehandlungsanlagen werden bei AFOTEK gefertigt und komplett vormontiert, sodass die Anlieferung von Durchlaufvorbehandlungsanlagen, Kammervorbehandlungsanlagen oder Tauchvorbehandlungsanlagen in größtmöglichen Modulen erfolgt. Dies reduziert die Montagezeit bei der Installation vor Ort deutlich.

    Bei der Konzeption der Anlage legen wir unser Augenmerk auf eine intelligente und energieeffiziente Steuerung. Die Softwareentwicklung und Visualisierung erfolgt durch SPS-Programmierer von AFOTEK komplett inhouse. Wie bei unseren anderen Anlagen auch, ist die Anbindung an das ERP-/MES-System des Kunden zur Übergabe von Produktionsdaten ebenso möglich wie eine Produkt- bzw. Datenrückverfolgung inklusive Historie.

    Vorteile der
    Vorbehandlungsanlagen

    • Intelligente und energieeffiziente Anlagensteuerung

    • Optimierter Energieeinsatz durch Wärmerückgewinnungsmaßnahmen

    • Höchste Verarbeitungsqualität durch Eigenfertigung

    • Anlieferung von vorgefertigten Modulen verkürzt Montagedauer signifikant

    Durchlaufvorbehandlungsanlagen

    Durchlaufvorhandlungsanlagen – auch Durchlaufspritzanlagen genannt – werden üblicherweise bei nass-chemischen Prozessen für einen mittleren und hohen Durchsatz eingesetzt. Bei der nass-chemischen Vorbehandlung werden Metalloberflächen unter Einwirkung von Chemikalien und Wärme gereinigt, wobei Wasser dabei als Trägermaterial fungiert. Die Vorbehandlung und Reinigung der Werkstücke erfolgt regelmäßig in mehreren aufeinander abgestimmten Reinigungsschritten, zwischen denen Spülvorgängen stattfinden.

    Der Aufbau der Durchlaufvorbehandlungsanlagen ist abhängig von Werkstückform und -größe, Teiledurchsatz sowie dem zu bearbeitendem Werkstoff. Im Rahmen der Anlagenprojektierung entwickelt AFOTEK, gemeinsam mit dem Chemielieferanten, ein auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnittenes Vorbehandlungskonzept zur Teilereinigung, bevor die Beschichtung der Oberfläche in der Lackieranlage erfolgt.

    Der Teiletransport innerhalb der Lackieranlage bzw. Pulverbeschichtungsanlage kann sowohl mit konventionellen Fördertechniken, wie einem Power-and-Free-Förderer, einer Kreisförderanlage oder mit dem AFOTEK Shuttle-Fördersystem (ASF) erfolgen.

    Durchlaufspritzanlagen sind umweltfreundlich, energieeffizient und investitionsfreundlich und können für unterschiedlichste Bauteilegrößen realisiert werden.

    Kammerspritzanlagen

    Kammervorhandlungsanlagen oder Kammerspritzanlagen finden vornehmlich in der Metallindustrie Anwendung und werden als vorgelagerter Reinigungsprozess in Pulverbeschichtungsanlagen integriert. Ein flüssiges Reinigungsmedium wird durch einstellbare Düsen auf die zu säubernden Werkstücke appliziert, wodurch Verunreinigungen gelöst und vom Werkstück gespült werden.

    Bei Kammervorbehandlungsanlagen erfolgen in einer Kammer gleich mehrere Reinigungsschritte. Die Werkstücke fahren dazu in eine oder mehrere Kammern ein – je nach Durchsatz und den erforderlichen Behandlungsschritten. Im Rahmen der Projektierung stattet AFOTEK das Spritzsystem so aus, dass die Werkstücke allseitig optimal überflutet werden. Dies wird durch ein versetzt angeordnetes Düsensystem möglich. Durch die zusätzliche mechanische Wirkung des Spritzvorgangs lassen sich gegenüber Tauchvorbehandlungsanlagen deutlich kürzere Behandlungszeiten bei niedrigeren Badtemperaturen erzielen. Zudem ist der Platzbedarf im Vergleich zu Tauchvorbehandlungsanlagen geringer und die Prozessführung einfacher.

    Tauchreinigungsanlagen

    Werkstücke mit schwer zugänglicher Oberfläche werden idealerweise in Tauchreinigungsanlagen behandelt. Diese bieten die Sicherheit, dass neben den Außenflächen auch alle Hohlräume und Kanten erreicht werden. Insbesondere bei komplexen Geometrien, bei denen ein Sprühsystem nicht die gesamte Oberfläche erreichen kann, ist diese Art der Vorbehandlung empfehlenswert. Tauchreinigungsanlagen werden oft im Fahrzeugbau sowie in der Land- und Forstwirtschaft als vorgelagerter Reinigungsprozess in KTL-Anlagen eingesetzt.

    AFOTEK plant und projektiert die Gesamtanlage auf Grundlage der zu reinigenden Produkte und kundenspezifischen Anforderungen und entwickelt gemeinsam mit dem Chemielieferanten das optimale Konzept hinsichtlich Anzahl und Länge der Verfahrensschritte. Die verschiedenen Tauchbecken sind dabei meist in einer Reihe oder hufeisenförmig angeordnet. Die Größe der Tauchvorbehandlung richtet sich sowohl nach der Werkstückgröße als auch nach den erforderlichen Behandlungsschritten. Ein integriertes Fördersystem, zum Beispiel eine Takt-Überheber-Anlage komplettiert den automatisierten Prozess der AFOTEK-Tauchvorbehandlung. Nach dem Vorbehandlungsprozess können die Werkstücke vom Takt-Überheber auf ein Power-and-Free-System oder eine andere Fördertechnik übergeben werden.

    Neben einem geringeren Energieverbrauch im Vergleich zu herkömmlichen Spritzvorbehandlungsanlagen zeichnet sich die Tauchvorbehandlung auch durch einen hochwertigen Korrosionsschutz von Stahl- und Aluminiumbauteilen aus.

    Referenzen Vorbehandlungsanlagen

    Kompetenzen
    im Überblick

    Automatisierung und digitale Lösungen

    Hochmoderne und intelligente Anlagenlösungen sorgen dafür das Lackieranlagenbetreiber gewinnorientiert arbeiten können, neben transparenten Prozessen und digitaler Dokumentation sorgen robotergestütze Lackiersysteme sowie Handlingsroboter an Auf- und Abgaben für innovativste Anlagentechnik nach dem Industrie 4.0 Standard. Schnittstellen zu vor- und nachgelagerten ERP- und/ oder MES-Systemen runden das innovative Steuerungskonzept ab.

    Robotik
    Dashboard
    Echtzeit Simulation in 3D/Materialfluss
    Automatisierungstechnik
    (MES, ERP-Lösungen etc.)

    Wir beraten Sie gerne

    Icon Telefon
    Telefon

    +49 6621 5076 0

    Icon E-Mail
    E-Mail

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

    Icon Uhr
    Montag-Freitag

    08:00–16:00 Uhr